Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kari

Ordensmitglied

  • »Kari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. März 2018, 23:59

Missionsbericht Notsignal auf Resshyn

Missionsbericht Notsignal auf Resshyn



Datum: Ende Monat 3 23 Nach Coruscant
Beteiligte: ,,Matt'' Padawan Amren, Ritterin Patangaroa
An: Enklavenrat
Verfasserin: Ritterin Patangaroa

Verlauf:

Der Flug verlief ziemlich Ereignislos wir benötigen eine kleine Summe als Bestechungsgeld zur Ladung. Hier zu erwähnen sei lediglich den ausgesprochen großen Paarungstrieb von Matt sowie Padawan Amren welcher den Anschein machte sie leicht von Matt auf die Palme bringen zu lassen.

Nachdem wir von Matt unserem Piloten absetzt wurden begannen wir zu Fuß dem Ursprung des Signals zu folgen. wir stießen auf eine Felswand welche Padawan Amren leichtsinnig heruntersprang. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Ich konnte ihn doch mit einem Seil aus der misslichen Lage befreien und wir konnten ohne weitere Vorkommnisse absteigen. Im nachhinein stellte sich hraus das er vor übereifer mir nichteinmal richtig zugehört hatte.

Unten angekommen erblickt wir ein Mutter Tier sowie zwei jungen einer uns nicht direkt bekannten Art (Notiz: Recherche nach Mission ergab Cannok). Im Maul des Muttertieres konnten wir Übereste eines Gürtels inklusive Tasche ausmachen. Nachdem die Tiere zuerst uns, besonders Padawan Amren auf Nahrungsuche angriffen. Konnte ich sie mithilfe der Macht von unseren friedfertigen Angelegenheiten überzeugen. So gelang es uns ein Kom zu retten welches wir knacken konnten.
Padawan Amren telefonierte dann mit einer Frau welche sich als Frau von einem Jagdtouristen ausgab. Ritter Amren verwickelte sie in ein Gespräch und gab sie als Suchmannschaft aus ohne jedoch einen Erfolg zu erzielen. Als wir uns dem Signal näherten löste Padawan Amren eine Falle mit Reizgas aus und wurde von dieser getroffen, während ich Rechtzeitig ausweichen konnte. Wir entdeckten eine unnatürliche Schneise sowie einen unnatürlichen Haufen an Geäst und Blattwerk, auch Tiere waren in dem Bereich kaum noch wahrzunehmen oder sehr aufgeschreckt.
Ich konnte mit Hilfe der Macht die Silhouetten von Humanoiden ausmachen, sodass wir wachsam blieben. Wenig später wurden wir von zwei Personen auf einem Gleiter sowei zwei Leuten zu Fuß angegriffen und unter Feuer genommen. Padawan Amren gelang es trotz des vorhergegangen Reizgasangriff die Schüsse relativ sicher abzuwehren, während ich mich darauf konzentrierte den Kampf zu beenden. So habe ich zwei mal laut und deutlich verbal darauf hingewiesen das wir in Frieden kommen, daraufhin versuchten die beiden Personen auf dem Boden vor zu rücken. Nachdem die beiden Aufrufe zum Frieden keine Wirkung zeigten sah ich mich gezwungen uns zu Verteidigen. Sodass ich mithilfe der Macht und den Ästen der umliegenden Bäume den Gleiter stoppte und zu einer Bruchlandung zwang. Mithilfe von Ranken die als Parasiten an den Bäumen wuchsen gelang es dann die beiden Angreifer zu neutralisieren. Nachdem Padawan Amren weiterhin, trotz seines Zustandes die Schüsse abwehrte. Gelang es durch weitere Ranken die restlichen ANgreifer ruhig zu stellen. Während ich nach weiterer Gefahr suchte, ließ sich Padawan Amren leicht von einer weiblichen Angreiferin (mitmaßlich die mit der er zuvor telefonierte) provozieren obwohl klar war das sie auf Zeit spielt. Sie drohte mit Verstäkung die Matt per Funk bestätigte. Ich sah mich gezwungen den Padawan mit harschem Ton anzuweisen den Haufengeäst, welcher sich als Raumschiff enpuppte zu untersuchen.

Padawan Amren zapfte den Bordcomputer an, deaktivierte laut eingener Aussage das Signal und fand ein Datenpad ohne Energie. Diese Ausbeute wurde der Technik der Enklave übergeben. Währenddessen versuchte ich Informationen aus den Gefangenen heraus zubekommen, diese erwiesen sich aber als zu verängstigt oder unkooperativ so dass ich sie über Ektoparasiten aufklärte, da vermutlich die Ranken Ektoparasiten sind. Durch die nahende Verstärkung sahen wir ins gezwungen die Angreifer zurück zulassen, es ist aber davon auszugehen, dass die gerettet werden konnten. Wir schafften es zu Matts Schiff zurück zu kommen und das System durch den Einsatz einer Spende zügig zu verlassen.


Fazit:

Uns gelang uns das Signal zu lokalisieren auch wenn es sich als Falle herausstellte. Wir konnten einige Datensätze bergen. Wir haben das Signal deaktiviert.
Es gelang uns nicht direkt Inforamtionen über den Urheber oder die Ursache herauszufinden, wir hoffen auf Ergebnisse der Datenanalyse.
Padawan Amren legte teilweise sehr leichtsinniges und unbeherrschtes Verhalten an den Tag, dafür verhielt er sich jedoch in der Kampfsituation ausgesprochen vorbildlich, wenn man vom Auslösen der Falle absieht. Ich habe mir vorgenommen mit Padawan Amren in den nächsten Tagen die Mission nochmal zu rekapitulieren um gewisse Probleme und Schwierigkeiten in seinem Verhalten anzugehen.
Für jede Pflanze die zerstört wird, pflanze zwei neue an ihrer Stelle.

Ithorianisches Sprichwort

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shifty (25.03.2018), Gryth (25.03.2018), Harlen Gregorius (28.03.2018)

Ähnliche Themen