Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SW:ToR: RP - Jedi Orden. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Galvany

Ordensmitglied

  • »Galvany« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Wohnort: Tempel

Beruf: Jedi - Anwärter

  • Nachricht senden

1

Freitag, 26. April 2019, 21:45

[(Ritter)] Kemono Kraviny Ryder

Name: Kemono Kraviny Ryder
Alter: 31 Jahre
Geschlecht: Weiblich
Rasse: Cathar
Rang: (Ritter)
Geburtsort: Chory VII
Jetziger Wohnort: Jedi-Tempel

Lichtschwertform(en):
Makashi - Voll krass.
Soresu - Ein wenig.
Shii-Cho - Guuut..? (das Meiste vergessen)

Spezialisierungen:
Makashi
Erste Hilfe
Einschüchterung / Demoralisieren

Alter beim Ordenseintritt: 5
Alter bei der Ernennung zum Padawan: 14
Alter bei der Ernennung zum Ritter: 30

Besondere Merkmale:
Grimmige Erscheinung, Humorlose Visage. Kratzig, knurrige Stimme. Als wäre sie 40 Jahre älter als jetzt und hätte zu viel Schmirgelpapier in der Kehle.

Verhalten:
#Trockener Humor - Sieht man ihr nicht an. Die ersten Kommentare treffen meistens überraschend.
#Stolz - Sollte man bei ihr nicht unterschätzen. Sie würde lieber sterben, als eine Demütigung zu erfahren.
#Furchtlos - Sie fürchtet nicht einmal den Tod! Was nun Vor- und Nachteile hat.
#Uncharismatisch - Die grimmige Erscheinung schüchtert bestenfalls ein. Mehr auch nicht.
#Grober Klotz - Die vergangenen Konflikte, Zeit im Krieg und der Zarkuul-Vorfall haben dafür gesorgt, dass sie sich eher in eine unangenehm wenig einfühlsame, harte Richtung entwickelt hat.
#Zielgerichtet - Sie strebt nach Perfektion und Anerkennung in dem was sie tut.

Stärken:
#Präzise - Gute Hand-Macht-Augen-Koordination.
#Einschüchternd - Ein von der Macht unterstütztes Kampfgebrüll schlägt so manchen intelligenten Organismus in die Flucht!
#Allrounder - Allgemein durchschnittlich bis gut in fast allem. Aber in nichts Herausragend. Ausser vielleicht im Böse-Gucken.
#Loyal - Sie würde lieber sterben als irgendjemanden zu verraten.
#Volkspezifisches - Ihre ureigene Heilung des Körpers ist deutlich schneller als beim Menschen. Ausserdem hat sie ständig natürliche Waffen dabei!

Schwächen:
#Wenig einfühlsam - Im ständigen Konflikt ausgebildet zu werden, fördert nicht gerade die Empathie.
#Gnadenlos - Es haben bereits Einige ihre Hände, Beine oder gleich das ganze Leben eingebüßt. Was der Krieg nun einmal mit sich bringt.
#Ruinierte Stimm'bänder - Auf einem giftigen Planeten aufgewachsen zu sein.. nun. Sprechen ist unangenehm. Und klingt dazu auch noch furchtbar bei ihr. Hilft beim Einschüchtern. Scheiße bei Diplomatie!
#Stolz - Eine angreifbare Schwäche.
#Uncharismatisch - Die Wenigsten mögen sie.
#Enorm Streng - Hat wenig Platz für Fehler bei der Ausbildung von jungen Jedi.

Beruf:
Keiner. Nach den Zarkuul-Konflikten brauchte sie Genesungszeit.

Familie/Hintergrund:
Sie besitzt eine Schwester. Irgendwo. Und natürlich zwei Eltern, wobei diese mittlerweile an ihrem ungesunden Lebensstil der Drogenkonsums und dem giftigen Heimatmond gestorben sind. Auf einem sterbenden Planeten die ersten Lebensjahre zu vollbringen fördert nicht gerade die Gesundheit. Körperlich wie Geistig. Hat bei Kemono für eine melancholisch-pessimistische Denkstruktur gebildet, die auch in Grundzügen noch heute vorhanden ist. Sie erwartet das Schlimmste. Und sie will darauf vorbereitet sein. An ihre Kindheitsfreunde kann sie sich nicht erinnern. Ohnehin. An das Wenig Freundliche und Fröhliche kann sie sich nicht erinnern. Nur an alles was furchtbar und schrecklich war. DAS kommt immer sofort in ihren Sinn. Natürlich. Ist ihr das heute bewusst. Und sie geht aktiv dagegen an. Ständig im Konflikt mit ihrem Geist, der es gewohnt ist negativ zu sein. Aber. Hey. Man kann's ja mit Humor nehmen.

Timeline:
7 VVC
Geburt auf Chory VII. Von den Hutten kontrollierter Mond im Outer Rim. Wurde durch Fehlwirtschaft und massive Einbrüche in die Natur total ruiniert. Während die Gebiete wo es Säure regnet, komplett verwaist sind, hat die ärmliche Bevölkerung, die für einen wirklich geringen Lohn Giftmüll abbaut, vor allem mit Erdbeben und Erschütterungen zu kämpfen. Heute ist der Mond verlassen.

2 VVC
Die Eltern zeigten sich dem reisenden Jedi einsichtig und liebevoll. Doch abhängig und hilflos. Gaben ihr zweites Kind an den Orden auf. Kemono ist ein stilles Kind. Im ersten Moment. Durch die giftige Luft wurden die Atemwege geschädigt. Hinderte sie aber nicht am Sprechen. Voller Zorn auf die Eltern, sie weg zu geben. Auf dem Mond zurückzubleiben. Schwester zurück zu lassen. Legt ihren Familiennamen ab. Nach einer ersten medizinischen Untersuchung zeigt sich der Zustand als nicht 'so schlimm'. Dezent geschädigte Lungenflügel und eine kratzige Stimme. Kam also die Jedi-Lehre in Frage und sie könnte später in den Service-Corps ihren Dienst verrichten. So startet sie in die Jüngling-Zeit auf Coruscant.

1 VVC
Erweist sich als penetranter, lernbegieriger und strebsamer Schüler. Zeigt in Gesprächen den deutlichen Wunsch etwas aus sich zu machen. Will sich von ihrer Herkunft distanzieren.

VVC
Als die Sith den Planeten angreifen, wird sie als Jüngling evakuiert. Doch auch heute noch kann sie sich gut an den Gestank geschmolzenen Metalls, das Gefühl der Hilflosigkeit und die Geräuschen des Krieges erinnern. Setzt die Ausbildung dann auf Tython fort.

4 NVC
Trainiert extrem hart um mit den anderen Schülern körperlich mit zu halten. Bekommt gesonderte Meditationsstunden, um durch Atemtechniken gegen ihre geschädigten Lungen vorgehen zu können, während weitere Medizin ihr Übriges tut. Gerät mit einem anderen Jüngling aneinander, der sie jedes Mal in den Übungen besiegt. Im Training arbeitet sie ihren Zorn auf und lernt ihn in Teilen zu kontrollieren und sogar abzulegen.

5 NVC
Besiegt den anderen Jüngling zum ersten Mal. Kann es selbst kaum glauben und zeigt sich unsportlich. Schlechter Verlierer UND Gewinner. Großartig. Nachdem der Meister ihr ordentlich den Kopf gewaschen hat, kann sie sich sogar entschuldigen.

6 NVC
Kemenos Auffälligkeit nimmt rapide ab. Fortschritte werden mit Wohlwollen betrachtet. Keine großen Sonderlichkeiten.

7 NVC
Meister Tohl Oniwa nimmt sie erst als Mentor unter ihre Fittiche, dann schließlich als Padawan. Oniwa war bereits uralt. Aber ein letzter Schüler war bestimmt nicht verkehrt, gab sie doch einen exzellenten Gegenpol zur aktiven, aufbrausenden Kemeno ab.

8 NVC
Unterricht in der Macht. In Makashi. ... kein Talent für die Heilung, aber das hat die Meisterin natürlich gewusst.

12 NVC
Viel Herumgereise in Kriegszonen um sich um Verwundete zu kümmern. Viele Hilfsaufgaben für die junge Padawan. Viel. Sehen vom Krieg. Beeinflusst ihre heutige Schwarzseherei und allgemeine Melancholie stark. Arbeitet vor allem der Meisterin zu und unterstützt diese auf jede erdenkliche Weise.

14 NVC
Auf Tython. Gerade auf Tython kommt es zum ersten Direkt-Kontakt mit den Sith und denen die für dieses ganze Leid im Krieg verantwortlich waren. Natürlich war sie nicht im Direkt-Kontakt. Sie hatte die ehrenwerte Aufgabe ein provisorisches Quartier für Verletzte im Tempel zu verteidigen. War spannend. Und überhaupt nicht nervenaufreibend zu wissen, dass ausserhalb 'Freunde' starben.

15 NVC
Kemono folgt der Meisterin weiterhin. Lässt sich prüfen. Immer wieder auf's Neue. Durch Fragen. Oder in einem Duell in Makashi, welches gerade zu... von Hinterhältigkeit geprägt war. In dieser Zeit waren die Duelle von Meisterin gegen Padawan fast schon nach dem ersten Streich vorbei. Besiegen konnte sie die URALTE Meisterin nie. Was ihrem Stolz einen ziemlich Knacks versetzte. Aber. Ja. War ja auch 'die' Meisterin.

16 NVC
Und dann kamen die Zarkuul. Die Padawan war nicht auf Tython. Meisterin ebenso nicht, aber sie hörte dann selbstverständlich davon. Oder. Spürte es bereits, als es geschah. Und später dann brach' sämtliche Kommunikation ab. Meisterin Oniwa und Kemono brachten einen Stapel Jünglinge auf Randwelten in Sicherheit. Und hielten sie wie Hirten ihre Herde unter schützender Hand. Die ersten Leben die Kemono nimmt sind Soldaten der Invasoren. Erstaunlich wie leicht das ging. Die Bewegungen waren in der Ausbildung die Selben. Schwert zuckt vor. Der Feind fällt. Sich ständig an der Meisterin abzurackern hat der ohnehin auf Perfektion gehenden Cathar zu einem ziemlich krassen Können in dem Stil Makashi verholfen. Kontrolle über Körper und das Selbst. Wunderschön.

20 NVC
Jahrelanges Verstecken. Mit einer Gruppe Jünglinge. An Credits zu kommen ist so eine Sache als Jedi, wenn man gleichzeitig 'nicht auffallen' will. Vor allem für Jemanden wie Kemono, die ja wenig wirklich kann. Aber. Auch ihre Fähigkeiten kamen zum Einsatz! Und sie schlug sich in Käfig-Matches im Untergrund zwielichtiger Spelunken mit anderen Kämpfern! ... und litt innerlich extrem, denn um keinen Stress mit den Gangstern zu bekommen verlor sie dann mit Absicht, wenn es sein musste. Aber gut. So kam wenigstens diese kleine Jedi-Gruppe unter anderem an Credits. Ein paar alberne Sklavenjäger machten ihr das 'Angebot', sie zu verkaufen, aber sie lehnte 'höflich' ab.

21 NVC
Neues Käfig-Match. Und. Ein Unangenehmes. Denn es fiel ihr erst beim Startschuss auf. Die Frau vor ihr war Machtsensitiv. So wie Kemono selbst! Und. Uhm. Sah irgendwie. Ungesund aus. Und. Oh. Shit. Ein Sith. Nun. Das war unangenehm. Sie Beide hielten sich verborgen. Sie Beide waren unbewaffnet. Und sie Beide mussten gegeneinander kämpfen, ohne 'ALLE' Register zu können. Natürlich war der Kampf brutal. Und wie vorgesehen, verlor die Padawan auch.

22 NVC
Anfang des Jahres passieren gleich zwei Dinge: Meisterin und Padawan leiten die Jüngling-Gruppe nach Teya IV in Sicherheit. Und kurz darauf stirbt Meisterin Oniwa friedlich im Schlaf. Es war womöglich zu viel des Guten. Ohne Ahnung was sie sonst tun sollte, aus einem Akt der Rache vielleicht auch, oder der Simplen Gerechtigkeit, schloss sie sich der Allianz an um gegen die Zarkuul zu kämpfen. Was ihre Empathie weiter schädigt. Aber gut. Nicht alle können die großen Diplomaten sein!

23 NVC
Als der Niedergang der Zarkuul so ziemlich beschlossene Sache war, hatte Kemono insgesamt 42 Leben ausgelöscht. Präzise und aus der Nähe. Jedes Mal. Nummer 43 ist die Sith aus der Arena. Erst Teil der Allianz, hatten sie sogar Seite an Seite gekämpft. Aber als die Zarkuul besiegt waren gab es dafür ja keinen Grund mehr. Die Sith griff direkt an und der zweite Kampf der Padawan gegen die Sith verlief etwas Anders. Er ging anderthalb Sekunden. Die Zeit die, die Makashi-Ausübende brauchte um erst die Lichtschwerthand zu entfernen und anschließend die Brust zu durchbohren.

Noch 23 NVC
Mit einer jahrelang aufopferungsvoll beschützten Jüngling-Gruppe, einer letzten Nachricht von Meisterin Oniwa und einem überlebten Sith-Hinterhalt, gab es reichlich wenig was dagegen sprechen sollte der grimmigen Cathar die Bezeichnung 'Ritter' zu geben. Es war kein Rat da um es offiziell zu entscheiden. Und das. Nun. Ist natürlich bedauerlich! Vielleicht wird das 'Ritter' einfach in Klammern gesetzt. Ritter Ryder klingt doch ohnehin albern, eh?

24 NVC:
Bei einer Hilfsmission wird (Ritter) Kemono durch explodierenden Treibstoff verletzt. Ein republikanischer Soldat birgt sie und rettet sie. Bis vor ein paar Wochen war sie noch in der Reha. Und kann schon fast wieder ohne Stock laufen! Also. Momentan läuft sie noch sicherheitshalber mit einem Stock herum. Bis sich ihre Muskeln von langer Bewusstlosigkeit wieder regeneriert haben.

--------------------

OOC-Infos:

über 18?:
Ja

Gilde:
Keine.

RP-Erfahrung:
Knapp 12 Jahre. War unter anderem in Rollenspiel - Foren und den MMORPGs World of Warcraft, Guild Wars 1+2, Final Fantasy 14 und The Elder Scrolls Online unterwegs.

Kontaktmöglichkeiten außerhalb des Spiels (Skype, ICQ, MSN):
Über das Forum, Teamspeak oder Discord. Meinen Discord-Namen gebe ich auf Anfrage gern heraus.

Sonstiges (alles, was du uns über dich noch erzählen möchtest):
Ich kenne Star Wars, bin was die Lore betrifft aber keinesfalls hundert prozentig bewandert, was man vielleicht auch an dem Steckbrief hier sehen kann. Da ich bislang nur in Fantasy oder 'Gegenwart' unterwegs war, bin ich gespannt auf das was mich an Sci Fi erwartet. Meine Charaktere und mein Schreibstil sind immer so ein Stück ulkig und ich lasse diese, wie auch von mir geleitete Projekte nur langsam 'ernst' werden. Denn dramatisch-grimmig-ernste Dinge müssen sich entwickeln. Sonst fühlen sie sich forciert und falsch an, und werden dadurch langweilig.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Galvany« (26. April 2019, 22:44)


Ähnliche Themen